2019
30.11. | 7.12. | 14.12. | 21.12. | 28.12. |
2020
4.1. | 11.1. | 18.1. | 25.1. | 1.2. | 8.2. | 15.2. | 22.2. | 29.2. | 7.3. | 14.3. | 21.3. | 28.3. | 4.4. | 11.4. | 18.4. | 25.4. | 2.5. | 9.5. | 16.5. | 23.5. | 30.5.

klanghalt 1 - 30. Nov. 2019
«Die Himmel rühmen die Herrlichkeit Gottes» - Psalm 19


Wortbild

   
«Aufgang und Untergang»  © Kay Appenzeller



Eindrücke
© Andreas Schwendener



Mitwirkende

Vokalensemble: „Apollon”, Ltg. Raphael Holenstein - Webauftritt
Séverine Holenstein, Franziska Schnoor, Heidi Brändle, Annegret Schärer - Susanne Rechsteiner, Barbara Manser, Cornelius Glaus - Johannes Bükki, Andreas Meienhofer, Christoph Strässle, Raphael Holenstein - Josef Agosti, Raphael Wullschleger, Marco Ceriani, Peter Rechsteiner
Instrumental: Querflöten - Ruth Bischofberger
Text: „Das neue Lied” - Silja Walter
Lektorin: Kathrin Raschle
Bild-Wort: „Aufgang und Untergang” ©Kay Appenzeller



Njusletter (Auszug)

Der erste «klanghalt» greift Psalm 19 «Die Himmel rühmen die Herrlichkeit Gottes» auf. Die biblischen Autoren sind überwältigt von der Erfahrung von Natur und Kosmos, vom Lauf der Sonne, dem Wechsel von Tag und Nacht. Die Menschen dieser Zeit bewältigten dies mit Ehrfurcht und Dank vor dem Gesetz Gottes, das allem zugrunde liegt.

----

«klanghalt» hat bereits eine Geschichte. Zum ersten Mal fand klanghalt in den Jahren 2017 und 2018 statt. Damals haben sich zahlreiche Musik- und Gesangsgruppen aufgrund des 500-jährigen Reformationsjubiläums der musikalischen Seite von Martin Luther gewidmet. Sie sangen die Luther-Choräle in der Vertonung von Johann Sebastian Bach.

Am 30. November 2019 startet klanghalt in die zweite Runde. Wieder gibt es eine Zeitnische - jeweils am Samstag um 17.00 Uhr im Kreuzgang von St. Katharinen in der St. Galler Altstadt. 20 Minuten lang kommen Musik, Gesang, Poesie, Wort-Bilder und Texte zur Sprache und zum Klingen. Dieses Mal stehen biblische Psalmen im Zentrum.
Mit dem literarischen und spirituellen Welterbe der Psalmen geht ein Traum weiter, der Traum von Mensch und Würde, von Leben und Güte.

27 Mal wird «klanghalt» erklingen. Vokal- und Instrumentalensembles, Dichterinnen und Vortragende, Profis und Laien gestalten das Programm zu jeweils einem biblischen Psalm. Sie kombinieren den Psalm mit Musik und Psalmvertonungen aus dem Lauf der Jahrhunderte und mit Dichtungen aus neuerer Zeit.

Jedermann ist eingeladen zum Mitsingen, Hinhören, Weiterdenken und Sich-Anregen-Lassen. Um beim Psalm mitzusingen, besteht die Möglichkeit, diesen am jeweiligen Samstag ab 15.30 Uhr im Evang.-ref. Kirchgemeindehaus St. Gallen-C St. Mangen zu proben.

klanghalt ist ein Gemeinschaftsprojekt, das von Imelda Natter, Kirchenmusikerin der reformierten Kirchgemeinde St. Gallen C, mit einem Team entwickelt wurde.