2019
30.11. | 7.12. | 14.12. | 21.12. | 28.12. |

2020
4.1. | 11.1. | 18.1. | 25.1. | 1.2. | 8.2. | 15.2. | 22.2. | 29.2. | 7.3. | 14.3. | 21.3. | 28.3. | 4.4. | 11.4. | 18.4. | 25.4. | 2.5. | 9.5. | 16.5. | 23.5. | 30.5.

klanghalt 20 - 11. April 2020


Ps. 42 - „Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser“


Mitwirkende

1 Instrum. I: Hackbrett - Christian Näf link
2 Vokal: Peter Roth: „Psalm 42“
„St. Johanner Quartett“:
Annelies Huser-Ammann, Regina Huser, Doris Bühler-Ammann, Werner Bollhalder
link
3 Wort-Bild: „Seele”, © Kay Appenzeller
link
4 Rezitation: Hildegard Aepli liest einen eigenen Text zu Ps. 42 link
5 Psalm­vertonung Peter Roth: Psalm 42 - Liedblatt
link
6 Begleitung vgl. Programmpunkt 2: Vokal
link
7 Instrum. II: Hackbrett - Christian Näf link

Es lohnt sich, bei diesem Psalm einmal innezuhalten und zu schauen, welche Worte und lautmalerischen Begriffe er für die „Seele“ verwendet. Die „Seele“ des Psalmisten ist durstig, gebeugt, unruhig und vergesslich. Sie quält sich geradezu durch eine sommerliche Wüste, eine Ödnis, durch Hitze und Staub. Die Tränen, die er darüber vergiesst, helfen nicht. Die Seele lechzt nach Gott wie nach frischem Wasser, und dieses ergiesst sich über sie als Flut, als tosender Wasserfall, als Brandung und Wogen. Hier wird die innere Befindlichkeit mit der Landschaft Palästinas zusammengebracht. Ein „Alpenpsalm“ würde wohl anders klingen.

Einen inspirierenden klanghalt bei Ihnen und Euch zuhause - kurz, bevor es Feiertag wird!
Nicht alles ist abgesagt: Ostern bleibt!

Herzlich willkommen zu klanghalt 20 – bei Ihnen und Euch zuhause!







Corona macht’s möglich:

klanghalt – bei Ihnen/Dir/Euch zuhause

Der Kreuzgang, und nicht nur dieser, braucht ab sofort Ruhe. Was uns diese Deutlichkeit sagen will, und wie lange es so sein soll, werden wir allmählich verstehen und lernen. Für klanghalt heisst es im Moment, ihm einen neuen Ort zu geben. Warum geben wir ihm eigentlich nicht jenen, der uns aus aktuellen Gründen empfohlen wird – nämlich unser Zuhause?

Wir machen hiermit den Vorschlag, den klanghalt neu zuhause einzulegen. Wer kann, nimmt sein Instrument hervor und wer es anders möchte, holt sich Unterlagen bei klanghalt. Spätestens samstags früh wird jeweils der erweiterte Njusletter bereitstehen: mit Bild und Poesie, mit Musik und Liedblatt - zum jeweiligen Psalm. Wer die Ruhe mit dabei haben will, lädt sie am besten persönlich auf Besuch ein!

So steht der Termin am Samstag um 17.00 Uhr weiterhin zur Verfügung für einen Halt, an einem schönen Platz daheim. Über Poesie und Psalm, über Gedanken und Gefühle, Gesang und Musik treten wir in Verbindung, was selbst bei den empfohlenen Abständen möglich ist. Lassen wir klanghalt geschehen und trauen ihm zu, zu wirken.

Für 20 Minuten am Samstag, 5 Uhr am Nachmittag – virtuell, spirituell und herzlich verbunden grüsst Sie und Euch
Imelda Natter klanghalt-Team

Was die Kollekte angeht: virenfreie Möglichkeit bei der Post über die Kontonummer 90-2825-9 der Evang.ref. Kirchgemeinde SG C, Magnihalden 15, 9004 St. Gallen, Vermerk: klanghalt II

Wir danken herzlich für Ihren Beitrag zu klanghalt!







Eindrücke
© Augustin Saleem



Spezielles*

1

Instrumental I:
Hackbrett - Christian Näf

2

Vokal: „St. Johanner Quartett”
4

Rezitation:
Hildegard Aepli Text
5

Liedblatt: "Psalm 42"
6

Begleitung:
7

Instrumental II:
Hackbrett - Christian Näf


*(in Chrome und Opera: anklicken)