2019
30.11. | 7.12. | 14.12. | 21.12. | 28.12. |

2020
4.1. | 11.1. | 18.1. | 25.1. | 1.2. | 8.2. | 15.2. | 22.2. | 29.2. | 7.3. | 14.3. | 21.3. | 28.3. | 4.4. | 11.4. | 18.4. | 25.4. | 2.5. | 9.5. | 16.5. | 23.5. | 30.5.

klanghalt 17 - 21. März 2020


«Der Herr ist mein Hirte» - Psalm 23


Mitwirkende

1 Wort-Bild: „Hirte”, © Kay Appenzeller
link
2 Instrumental I: Panflöte - Nadine Canal
Orgel - Dario Canal - Kirche Linsebühl

link
3 Vokal: Probenaufnahme des Vokalensembles „Sine nomine”
Ltg. Markus Rohrer
link
4 Lektor: Markus Unholz liest einen eigenen Text zu Ps. 23
link
5 Psalmvertonung: "Der Herr, mein Hirte", RG 18
link
6 Begleitung: Orgel - Dario Canal
link
7 Instrumental II: Improvisation
Orgel - Dario Canal

link


Der 23. Psalm ist so bekannt, so vertraut, dass es überrascht, doch noch Neues in diesem Text zu entdecken.

Da ist zum einen der Wechsel der Sprechperspektiven: Am Anfang erzählt der Beter über Gott, beschreibt sein Handeln und erwähnt seinen Namen. Dann ruft er Gott direkt an: „Du bist bei mir”, „Du deckst meinen Tisch”. Der Schluss nun wechselt wieder zum „er”, und verkündet die Zuversicht, sich am Ende aller Tage bei Gott geborgen zu wissen.

Klar, der hier genannte „Gute Hirte” machte den Psalm im Christentum beliebt, schliesslich konnte dieser mit Jesus Christus identifiziert werden. Doch bleibt der Beter kein Schaf, der geleitet und getröstet werden muss, sondern wandelt sich zu einem geschätzten, verehrten Gast, der vor Feinden geschützt und gesalbt wird. Und er verheisst eine Weltordnung, die es nur bei Gott gibt: Schaf und Hirte unter einem Dach, im gleichen Haus, für die Dauer des ganzen Lebens.



Spezielles*

2

Instrumental I:
Panflöte - Nadine Canal
Orgel - Dario Canal - Kirche Linsebühl
3

Vokal: „Sine nomine”
4

Lektor: Pfr. Markus Unholz Text
5

Liedblatt: "Der Herr, mein Hirte"
6

Begleitung:
7

Instrumental II:
Orgel - Dario Canal


*(in Chrome und Opera: anklicken)