Stand der Dinge - ab 6. April 2020

klanghalt einlegen
weiterhin jede Woche
möglich - zuhause

jeweils am Samstag
steh'n Programm und Psalm bereit
unter klanghalt link


jeder Programmpunkt lässt sich einzeln anklicken -------
zwanzig Minuten

ein Ohr voll nehmen
den Umständen entsprechend
und vielleicht singen


© Nadine Seeger

Psalm vierundneunzig

über die tröstliche zunahme
göttlicher unterstützung

je sorge desto trost
je arbeit desto hilf
je last desto leicht

Xandi Bischoff

Bild und Text aus: Psalmen destillieren
© 2018 Friedrich Reinhardt Verlag, Basel
Njusletter abonniere






zum Ausfall der nächsten Anlässe vor Ort - ein Corona-Haiku:

Kreuzgang und klanghalt
still - Spatzen kommen zum Zug
bis auf weiteres




17. März 2020:

klanghalt
Plan
C


klanghalt fällt aus, geht nach Hause, bleibt da und macht sich Gedanken. klanghalt sucht einen neuen Weg und meldet sich wieder ...

... jeweils Samstag früh – mit einem angereicherten Njusletter. Darin finden sich Unterlagen, mit denen das klanghalten auf andere Art und Weise möglich ist.

Wir behalten den Termin von Samstag, um 17.00 Uhr, bei und finden uns an einem schönen Plätzchen wieder, jede_r bei sich zuhause. Mit den zugeschickten Anregungen gibt es die Möglichkeit, den klanghalt ganz persönlich zu gestalten. So bleiben wir virtuell, spirituell und herzlich verbunden.

klang
halt
wird

zum
Haus
Halt:

hausgemachte Musik oder aufgedrehte selbst gesungenes Lied oder gehörtes zugespielte Poesie oder im BUCH geblätterte

plus
Psalm
Bild


samt
Njus
letter



Virus - Corona und
klanghalt


13.03.2020, 22.20 Uhr:

1. klanghalt von Samstag 14. März findet statt!

2. IMPULS in der DenkBar findet NICHT statt!

3. Personen mit Fieber, Husten, Atembeschwerden sowie
mit Diabetes, Herz-Bluthochdruck, Kreislauferkrankungen, chronischen Atemwegserkrankungen, geschwächtem Immunsystem werden gebeten, aus Selbstverantwortung NICHT teilzunehmen.

4. Wir halten grundsätzlich Abstand und erhöhen die Hygiene, vor allem von Gesicht und Händen.

Besten Dank für ihr Verständnis.




Herzlich Willkommen sind alle, die gesund sind und mit uns innehalten wollen ...
Wir laden Sie herzlich ein!

in den Kreuzgang St. Katharinen
für 20 Minuten - jeweils um 17 Uhr
jeden Samstag bis Pfingsten, Mai 2020

Musik wird in der Luft liegen und uns zudem Stille und Gesang sowie Poesie und Psalm bescheren.


Der Kreuzgang St. Katharinen/St. Gallen wird zum Klingen kommen,
sobald wir unser Schaffen und Tun anhalten,
unser Müssen und Wollen und
hineinhorchen
in die Welt, in den Himmel ...



"Psalm ist alles,
was im Herzen brennt
und auf der Zunge zergeht."


Elazar Benyoëtz


Wir heissen Sie und Euch willkommen in die besondere Atmosphäre
des Kreuzganges,
wo wir uns inspirieren lassen und,
wer weiss, einstimmen werden in ein gemeinsames Lied!


HERZLICHE EINLADUNG!
Wir, das sind:
Imelda Natter + klanghalt-Team


sowie:
Evang.-ref. Kirchgemeinde-C, Evang.-ref. Kantonalkirche
Katholische Cityseelsorge
Städtische Kulturförderung,
Kantonale Kulturförderung,
Stiftung Friedheim
St. Gallen


Juni 2019: Schrittweise weiter.

Wir sind unterwegs- Richtung Psalmengärten.

Wir wollen sehen, hören und einatmen, was in der langen Geschichte der Psalmen von ca. 2500 Jahren gewachsen ist und was heute, nach wie vor, Blüten und Blätter treibt.
Die Psalmengärten halten soviel bereit, dass wir meinen, wöchentlich hingehen zu müssen.

Ihre Düfte, immer wieder anders, immer wieder frisch, lassen uns ihnen folgen. Sie verlocken uns, näher zu kommen.

Eine der Psalmentüren öffnet Nadine Seeger. Sie führt uns zu Form und Farbe; eine weitere öffnet Xandi Bischoff. Er führt uns zu Wort und Duft. Für heute begleiten Sie die beiden- mit ihren Sprachbildern und Wortwelten - zum


psalm 33


urflut in kammern gefasst
wolken & pfützen
regen & winde
pläne & taten
verlässliches wort


aus: Psalmen destillieren
© 2018 Friedrich Reinhardt Verlag, Basel


Wir werden Sie, werte Psalmgarteninteressierte, gerne einladen, mitzukommen und informieren Sie über Genaueres bei nächster Gelegenheit. Stellvertretend für alle, die in den Psalmengärten schaffen, grüsst Sie in Vorfreude

Imelda Natter

Wir, das sind die, die in den Gründen graben, Gräben offenlegen, die Gedanken beisteuern, Gedichte schreiben, die Geld geben, Geduld haben und - die glücklich sind bei alledem.